Autodiebstähle haben Folgen – zum Beispiel für Ihren Versicherungstarif

Autos bleiben ein begehrtes Diebesgut, vor allem in manchen Großstädten und Regionen. In ganz Deutschland wurden im Jahr 2010 19.503 kaskoversicherte Kraftfahrzeuge und insgesamt 36.551 Pkw gestohlen.

Deutlich zugenommen hat der Autoklau in einigen Großstädten Nordrhein-Westfalens, in Berlin und sächsischen Metropolen. Besser hingegen sah es in Bremen, dem Saarland oder auch Baden-Württemberg aus. Insgesamt verzeichnen Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland das geringste Diebstahlrisiko.

Besonders begehrt bei den Langfingern sind Nobel-SUVs wie der Toyota Lexus RX400 Hybrid (HXU3A), Edel-Coupes wie ein BMW M390 (M3 Coupe) sowie der Familien-Bus VW 7DZ (T4 Caravelle, Multivan 2.5 TDI) – berechnet hinsichtlich gestohlener Exemplare pro 1.000 zugelassenen Fahrzeugen. Nach Automarken besteht das höchste Risiko für Porsche-, Audi- und General Motors-Fahrer.

Die Häufigkeit der Diebstähle kann über die Tarifmerkmale Typklasse und Regionalklasse auch die Höhe der Prämie in der Kaskoversicherung beeinflussen, da sie Einfluss auf die Kalkulationen der Kfz-Versicherer haben. Im Schaden- und Leistungsfall ist es wichtig zu wissen, dass man sich auf eine zuverlässige Abwicklung verlassen kann. Dabei kann ein Vermittler Sie gegebenenfalls unterstützen – genauso wie bei der Auswahl eines geeigneten Kfz-Versicherers.


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar


Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.